Ostern

„Der Herr ist auferstanden!“
„Er ist wahrhaftig auferstanden.“

„Der Herr ist auferstanden!“
„Er ist wahrhaftig auferstanden.“

„Der Herr ist auferstanden!“
„Er ist wahrhaftig auferstanden.“

Diese Sätze stehen am Anfang eines Ostergottesdienstes, sie sollen auch heute ganz vorne stehen. Das Grab ist leer, der am Kreuz Gestorbene ist auferstanden und hat gerade dadurch gezeigt, wie sehr er Herr über alles ist.
Wir können unseren Gottesdienst heute nicht gemeinsam in der Teichstraße feiern, wir können nicht hören, wie die ganze Gemeinde bekennt: „Er ist wahrhaftig auferstanden.“ Aber wir können den Auferstandenen dennoch loben, den Sieg des Lebens über den Tod feiern und aus vollem Herzen antworten auf den Satz: „Der Herr ist auferstanden!“ …

Vielen Dank!

Ein ganz großes Dankeschön an alle, die diese Seite mit ihren Beiträgen bereichert haben. So ist ein bunter Blumenstrauß an österlichen Farbtupfern zusammengekommen.

Jeder kann sich nun nach Herzenslust durch die Beiträge klicken. Viel Spaß dabei und vor allem Gottes Segen!

Ein Ostergruß von Konny und Manfred:

Der Gottesdienstraum ist österlich geschmückt. Wie schön, dass wir das sehen können!

Daniela über Ostern in Krisenzeiten

Ostergruß von Svea, Jakob und Miriam

Matthias‘ kleines privates Osterfeuer

Dieses „Osterfeuer“ habe ich in unserer Feuerschale entzündet. Ich mag es, den Flammen beim Tanz zuzuschauen, die wärmende Kraft des Feuers im Gesicht zu spüren und nichts zu müssen. Die nächtliche Stille und der funkelnde Sternenhimmel tun ihr Übriges. Das hat eine wohltuende Wirkung auf mich.

Aber eigentlich sind Osterfeuer nichts Privates. Sie sollen gesehen werden. Darum werden sie traditionell oft auf Bergkämmen angezündet, so dass sie weithin sichtbar die Botschaft der Auferstehung verkündigen. Denn das himmlische Licht und Feuer Jesus Christus, das Karfreitag für immer erloschen schien, leuchtet nun zu Ostern um so eindrücklicher.
An manchen Orten lässt man zu Ostern bei Einbruch der Dunkelheit auch Feuerräder herabrollen. Sie bringen symbolisch das Licht, das zuerst auf dem Berg entzündet wurde, hinab ins Tal zu den Wohnorten der Menschen. So werden beispielsweise in Lügde brennenden Räder vom Osterberg ins Tal der Emmer gerollt.

Eine sehr informative Seite zum Osterräderlauf in Lügde findest du hier.

Hiobs „österliche“ Gewissheit

Damaris hat sich ans Werk gemacht und ein Bild gemalt. Lasst es auf euch wirken …

Und hier noch das „Freiluft-Atelier“.

Das Duo Michael und Jeremias – eine Premiere?

Vielen Dank für diesen musikalischen Gruß. Mitsingen kann jeder selbst.

Auf Hoffnung hin gerettet – Römer 8,24

Lass dich von der anfänglichen Dunkelheit nicht abschrecken!

Gedanken zur 7. Woche von „Zuversicht. 7 Wochen ohne Pessimismus“

Gewissheit in unseren Tagen

In Anlehnung an Römer 8,38-39 hat Andi Weiss die Gewissheit des Paulus neu formuliert:

Osterkerzen zum Mitnehmen

Einen Ostergruß zum Mitnehmen haben Esther und Jannis vor unsere Gemeinde gehängt. Osterkerzen in einer Tüte mit der Osterbotschaft. Jeder, der an der Teichstraße 12 vorbeikommt, darf sich eine mitnehmen.

Lasst Blumen sprechen!

Damaris und David waren im Garten kreativ. Seht selbst …

Ostergruß vom Kreuz bei Bergkirchen

Judith, Markus und Svea haben den Sonnenaufgang am Jahrtausendkreuz bei Bergkirchen eingefangen.

Musikalischer Segenswunsch

Sicher haben viele am letzten Mittwoch die Veranstaltung „Deutschland betet gemeinsam“ vor dem Bildschirm verfolgt. Das abschließende Segenslied kannst du hier hören und sehen.